Augen, Ohren, Geruchs- und Tastsinn versorgen uns unaufhörlich mit Eindrücken und prägen damit unser Befinden. Wir bewegen uns häufig in Landschaften, die fast ausschliesslich aus Bauten und Artefakten bestehen.
Die ästhetische und sinnliche Beschaffenheit dieser Aussen- und Innenwelten mag uns gefallen, abstossen oder gleichgültig lassen. Entziehen können wir uns ihr nicht.

Aufgabe der Architekten und Gestalter ist es, die Bedürfnisse und Wunschbilder des Auftraggebers herauszukristallisieren und in Materie umzusetzen. Gleichzeitig haben sie aber eine gesellschaftliche und kulturelle Verantwortung wahrzunehmen.

Gestaltung bewegt sich im Dilemma zwischen Wahrheit und Schönheit.
Architekten und Gestalter können für den Kunden perfekte Scheinwelten inszenieren, oder sie können zeitgemässe Konzepte verfolgen, die ehrlich aber schonungslos den realen Zustand der Welt abbilden..
Im Idealfall entstehen Umgebungen, in denen sich die Menschen als vitalen und mitbestimmenden Teil der Umwelt wahrnehmen und dabei wohlfühlen.

Gute Gestaltung ist nicht nur Geschmackssache. Funktionalität, Logik der Form und Sorgfalt im Detail sind immer erkennbar und verleihen den Dingen nachhaltigen Wert und Ausstrahlung.

Das Empfinden für Angemessenheit, Mass Proportion sind unabdingbare Voraussetzungen auf der Suche nach der guten Form.
Da dieses allerdings subjektiv ist, gibt es keine allgemeingültig formulierbaren Rezepte.
 
     
 
einige Gedanken zur Gestaltung...